Autohersteller empfehlen Behinderten-Rabatte beim Neuwagenkauf

Die Rabatte beim Autokauf haben sich in den letzten Jahren von einer Kopplung an Merkzeichen gelöst. Meist reicht für einen Rabatt der Schwerbehindertenausweis aus. 2018 setzen nur vier von 21 Autoherstellern die Merkzeichen aG, G, H, Bl oder Gl für einen Rabatt voraus, bei den restlichen Autofirmen reicht die Eigenschaft der Schwerbehinderung (GdB 50) aus. Ein Hersteller gibt den Rabatt bereits bei einem GdB von 20.

Die Rabatte unterscheiden sich bei den einzelnen Herstellern. Am großzügisten zeigte sich 2018 Nissan mit einem Rabatt von 29% auf den Listenpreis.

Die Voraussetzungen für die Gewährung eines Rabattes auf einen Neuwagen sind:

  • 2018 wurde in der Regel ein GdB von 50 vorausgesetzt (Ausnahmen: Ford mit einem GdB 20; Alfa Romeo, Jeep, Lancia und Mitsubishi mit Merkzeichen aG, G, H, Bl oder Gl)
  • In der Regel wird die Zulassung auf den Ausweisinhaber notwendig sein (oder Angehörige bei Citoën, Renault, Nissan und Peugeot)
  • der Rabatt gilt auf den Listenpreis und ist nicht mit anderen Rabattaktionen kombinierbar
  • die Teilnahme der Händler an den Rabatten ist freiwillig

Bei den Firmen Citroën, Renault und Nissan werden Rabatte nur für Mitglieder des Bundes behinderter Autobesitzer e.V. (bbab) gewährt.  Der Bund behinderter Autobesitzer e.V. bietet auf seinen Seiten eine stets aktuelle tabellarische Übersicht über den Stand der Rabatte bei den einzelnen Marken an: www.bbab.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.